Cinzia Camenzind & Markus Stutz

Schröpfen

Schröpfen

Schröpfen ist eine uralte Therapieart mit dem Ziel Krankhaftes aus dem Körper herauszuholen oder abzuleiten.Schröpfen Cincia Camenzind

„Entgiftung und Entschlackung der Körpersäfte“ (Humoraltherapie)

Es werden zwei Schröpfformen unterschieden: Blutig und unblutig. Beim blutigen Schröpfen wird die Haut zuerst angeritzt, dann setzt man die Schröpfgefässe an.

Wie beim Aderlass wird nun das Blut verdünnt und so die Fliessfähigkeit erhöht. Diese Form der Ausleitung soll nicht nur Schadstoffe ausleiten sondern auch das Immunsystem stärken.

Beim unblutigen Schröpfen wird an bestimmten Körperstellen mittels Vakuum-Glasgefässen ein Unterdruck erzeugt. Hierdurch wird vor allem das Blut angesaugt, wodurch Abfallstoffe verstärkt ausgeschieden und innere Organe über die Hautreflexzonen angeregt werden.

Eine andere Art des unblutigen Schröpfens ist die Schröpfmassage.